hospitality_manager

Aufgabe des Hospitality Manager, eine Zwischenfunktion zwischen Concierge- und Space Planning-Diensten, ist das tägliche Management für die Nutzung von Dienstleistungen, Räumen und Flächen im Arbeitsumfeld.

Unterstützung bei der Nutzung der in den Büros bereitgestellten Kommunikationsmittel, bedarfsgerechtes Serviceangebot, Vorbereitung von Räumlichkeiten für eine gelegentliche Nutzung, Vorschlag räumlicher Veränderungen zur Anpassung an vorhersehbare betriebliche Entwicklungen… Dafür zu sorgen, dass sich die Mitarbeiter wohlfühlen,  ist keine leere Weisung von oben. In einigen Pionierunternehmen des Dienstleistungssektors ist das bereits ein Beruf, der als Hospitality Management bezeichnet wird.

„Hospitality Management ist nichts anderes als eine ständige Begleitung und Betreuung des Lebens im Unternehmen.“

„Während Facility Management die Support-Dienste in einem Unternehmen umfasst, steht beim Hospitality Management die Nutzung und Begleitung von räumlichen Veränderungen im Unternehmen im Mittelpunkt“, erklärt David Ernest, zuständig für den Bereich Innovation und Energie bei VINCI Facilities, der FM-Marke von VINCI Energies, die gerade die Hospitality Management- und Concierge Service-Firma OPAL übernommen hat.

Garant, damit sich die Mitarbeiter wohlfühlen

Aufgabe des Hospitality Manager ist es, ähnlich wie ein Hotel-Concierge, dafür zu sorgen, dass sich die Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen. Dazu gehören die Raumluft, der akustische und visuelle Komfort, eine vorausplanende, bedarfsgerechte Raum- und Flächenoptimierung, die optimale Bereitstellung von Kommunikationsmitteln, die Planung und Einrichtung von On-Site-Serviceleistungen und das Umzugsmanagement.

„Er ist ein „leibhafter“ Community Manager, der die Praktiken jedes Teams genau im Auge hat, um Raumnutzung und Arbeitsumfeld jeweils bedarfsgerecht zu betreuen“, betont David Ernest. Diese neue Funktion erfordert sowohl Analyse- und Synthesekompetenzen als auch Einfühlungsvermögen für den Nutzerbedarf. Beobachten und Zuhören sind genauso wichtig wie die infrastrukturelle IoT-gestützte Datenanalyse, um Nutzungsmodalitäten zu verstehen.

 

11/09/2017