Und wenn wir in Sachen vernetztes Fahrzeug den Fokus eher auf den Fahrer als auf das Fahrzeug richten? Das ist der strategische Ansatz von Drust, eines vor drei Jahren, von drei PSA-Ingenieuren im Bereich Antriebstechnik gegründeten Startup-Unternehmens. Auf der Vivatech 2017 erklärte uns Michaël Fernandez, Mitbegründer und CEO von Drust, dass ein Fahrer über den Zugang zu den vom Motor generierten Daten per Smartphone (über das von Drust entwickelte vernetzte Gerät) Kraftstoffeinsparungen erzielen und sein Fahrzeug gezielter warten lassen kann. Eine Begegnung anlässlich der VivaTechnology Paris 2017.

03/07/2017