© TU Eindhoven / Bart van Overbeeke

Das vom Solar Team der Universität Eindhoven mit Unterstützung durch Axians konzipierte solarbetriebene Familienauto hat die World Solar Challenge 2017 gewonnen und die Jury begeistert.

„Abgesehen vom Sieg in Australien sind wir vor allem stolz darauf, dass wir mehr als die Hälfte der 3000 Kilometer des Rennens mit fünf Personen an Bord von Stella Vie, dem von uns entwickelten und gebauten Solarfahrzeug, zurückgelegt haben. Damit haben wir den Beweis erbracht, dass es möglich ist, ein Familienauto mit allen Merkmalen dieser Fahrzeugklasse zu bauen, das rein mit Sonnenenergie angetrieben wird.“

Das aus Studenten der TU Eindhoven (Niederlande) gebildete Solar Team hat im Oktober 2017 bereits zum dritten Mal den Sieg bei der World Solar Challenge für sich entschieden. Das für die PR-Arbeit zuständige Team-Mitglied Beatrix Bos zieht eine sehr positive Bilanz von dem Rennen, bei dem Stella Vie rasch die Führungsposition übernehmen konnte.

Mit diesem Sieg haben wir den Beweis erbracht, dass es möglich ist, ein Familienauto mit allen Merkmalen dieser Fahrzeugklasse zu bauen, das rein mit Sonnenenergie angetrieben wird.“

Keineswegs“, unterstreicht sie, „weil unsere Konkurrenten zum Teil technische Schwierigkeiten hatten, sondern weil sich unsere Strategie und unser Konzept als die richtigen erwiesen haben“. Eine perfekte Balance zwischen Aerodynamik, Design und Zweckeignung.

Die Jury hat Stella Vie zu Recht die maximale Punktezahl für Zweckeignung zugesprochen und „das Fahrzeug als bestes seiner Kategorie in puncto Energieeffizienz eingestuft, da es mehr Energie erzeugt als verbraucht“.

Zu Hause in der Garage kann Stella Vie an das Stromnetz angeschlossen werden, um dort die beim Fahren nicht verbrauchte Energie einzuspeisen. Die von diesem Konzept voll überzeugten Mitglieder der Jury meinten, „es sei der Vorläufer künftiger Solarfahrzeuge“.

Beatrix Bos bestätigt die Kursrichtung für die weitere Arbeit der Eindhovener Studenten, die „sich zur Vorbereitung auf den nächsten Wettbewerb auf Fahrzeugmerkmale für Demozwecke konzentrieren wollen“; es soll ein Prototyp entstehen, der dann in der Automobilindustrie in Serie gehen kann.

Intelligenter Fahrassistent

Die Industrie interessiert sich bereits für die Hitech-Entwicklung „Smart Advice Engine“, mit der das Fahrzeug dieses Jahr ausgestattet war. Das von Axians, filiale de (VINCI Energies) , als Partner des Eindhovener Teams entwickelte Mehrfunktionssteuergerät wird von Edwin Kanis, Axians Marketing Manager en Australiein den Niederlanden, so beschrieben: „Smart Advice Engine ist ein intelligenter Fahrassistent, der anhand von Daten über die Straßen- und Wetterverhältnisse dem Fahrer energieoptimierende Vorschläge zur Route und Fahrgeschwindigkeit macht.“

Der „Smart Assistant“ hilft auch beim Einparken. Auf Basis kartografischer Daten und Daten über die Sonneneinstrahlung „errechnet das Steuergerät die beste Parkposition, um die Batterien wieder aufzuladen“. Ein weiteres Datenset aus verschiedenen Quellen „bietet für das Steuergerät die Grundlage für das Smart Charging der Batterie – ein optimiertes Laden bzw. Einspeisen des verfügbaren Stroms in das Haushaltsnetz“.

Edwin Kanis zieht ebenfalls eine klare Bilanz aus diesem Sieg bei der World Solar Challenge 2017, der den Prototypen zweifelsfrei näher an die Serienreife gebracht hat. Für die Fertigung des „Smart Advice Assistant“ laufen bereits Gespräche mit Herstellern.

 

12/04/2018