Auf dem Energiemarkt kann das Gesetz von Angebot und Nachfrage zu überraschenden Effekten führen. Am 11. 3. 2017 wurde  in Kalifornien so viel Solarstrom erzeugt – über 4 Gigawattstunden, dass der Preis ins Minus abrutschte. Das verfügbare Stromangebot war höher als der Bedarf und die Erzeuger mussten mit Verlust verkaufen, mit einem Wort für die Erzeugung dieser Gigawattleistung in die Tasche greifen. Diese bemerkenswerte Situation ist eng mit der Frage der diffizilen Speicherung erneuerbarer Energien wie Sonnen- und Windenergie verbunden. Die diesbezüglichen Fortschritte dürften jedoch rasch das Problem von Negativpreisen lösen.

Mehr erfahren