lecloud_v2

© Google

Die digitale Transformation ermöglicht den IT-Abteilungen die Umstellung von einer investitions- auf eine betriebsgesteuerte Logik. Besser noch: Sie können dieses Modell ihren eigenen internen Kunden verkaufen.

Alle Komponenten des Unternehmens sind dank der IT einem schnellen Wandel unterworfen: Interne Prozesse, Integration der Lieferanten und eines größeren Umfelds, Kundenbeziehungen, neue Services und Geschäftsmodelle usw.

Diese Transformationen schaffen eine wachsende Nachfrage nach IT-Ressourcen. Ressourcen, die sich dem Geschäft anpassen müssen. Flexibilität und schnelles Implementieren sind die vorrangigsten Erwartungen des operativen Managements und der Nutzer, die sich immer mehr im Zentrum der Definition von IT-Strategien befinden und angesichts von Cloud und „As a Service“-Modellen eine wahre „Angebotsexplosion“ erleben.

„Capex“ sind out, „Opex“ sind in!

Was gibt es Flexibleres als solche Lösungen – schließlich erfordern sie keinerlei Investitionen und werden nutzungsabhängig abgerechnet! Automatisierungs- und Virtualisierungstechnologien sorgen dafür, dass alle verwendeten Ressourcen „software defined“ sein können, was mehr Agilität verheißt: In Echtzeit werden die Ressourcen genau an den tatsächlichen Verbrauch angepasst. „Capex“ („Capital Expenditures“, Investitionsausgaben) sind out; „Opex“ („Operational Expenditures“, Betriebsausgaben) sind in. Dabei hängen die Kosten ausschließlich von der tatsächlichen Leistung ab…

Befinden wir uns bereits in einer Zeit, in der jeder Nutzer, jede Abteilung mit wenigen Klicks selbst die erforderlichen Lösungen und somit auch die entsprechenden Ressourcen festlegt? Fast ist es schon so weit, meint Olaf Niemeitz, Vertriebsleiter von Axians Deutschland: „Die IT-Abteilung eines Kunden wollte keine Cloud-Lösungen, aber während eines Audits in dem Unternehmen haben wir nicht weniger als 1.500 Cloud-Dienste gefunden…ohne klares Angebot seitens der eigenen IT schalten die Nutzer auf Selbstbedienung, und eine „Schatten-IT“ entwickelt sich.“

Von der IT zum Servicecenter

Es liegt auf der Hand, dass hinter diesen vermeintlich einfachen Anwendungen entscheidende Fragen für das Unternehmen stehen: Kostenmanagement, kohärente Lösungen und IT-Sicherheit. Die IT-Abteilung spielt hier eine zentrale Rolle, damit das Unternehmen die Möglichkeiten der Cloud und der „As a Service“-Angebote optimal nutzen kann.

Die meisten IT-Abteilungen nehmen sich des Themas an und beschließen, ihre „herkömmliche“ IT-Infrastruktur in ein Servicecenter zu umzuwandeln. Sie entwickeln private Cloudfunktionen und sind so in der Lage, ihren internen Kunden flexible „As a Service“-Lösungen anzubieten. Sie können je nach Anwendung und Variabilität des Kapazitätsbedarfs auch die besten Hybridlösungen in Kombination mit der öffentlichen Cloud festlegen.

Kohärente, abgesicherte und wirtschaftliche „As a Service“-ICT-Lösungen: So kann die IT-Abteilung die digitale Transformation in ihrem Unternehmen beschleunigen.

13/03/2017