Mit den beiden amerikanischen Partnerfirmen Pure Storage und Rubrick hat Axians eine innovative Lösung für die Speicherung, Sicherung und Verwaltung von Daten entwickelt.

Das Rechenzentrum als Herzstück des IT-Systems muss sich kontinuierlich an ein Umfeld anpassen, das sich nicht nur aufgrund des technischen Fortschritts, sondern auch wegen neuer Nutzungsformen im ständigen Wandel befindet. Sicherlich können die Unternehmen durch das Cloud-Hosting ihre Kapazitäten zur Informationsspeicherung und -verarbeitung frei anpassen und dabei auch noch Geld sparen, weil sie nur für die tatsächliche Nutzung zahlen. Die „Full Flash“-Technologie ersetzt des Weiteren die herkömmlichen mechanischen Festplatten, um einen immer schnelleren Datenzugriff zu ermöglichen.

Mit dem Aufkommen von künstlicher Intelligenz (KI), Big Data und dem Internet der Dinge (IoT) kommen jedoch neue Herausforderungen auf die IT-Abteilung und die Datenspeicherung zu. „Das Rechenzentrum der neuen Generation dürfte alle von diesen Innovationen verursachten Probleme lösen“, fasst Yves Pellemans zusammen, Chief Technology Officer (CTO) von Axians France (VINCI Energies). „Wir wollten eine ‚hoch skalierbare‘ Lösung, deren Kapazitäten in der Cloud frei angepasst werden können – das führt zu massiven Einsparungen“, erläutert der CTO.

Die Lösung die von Axians in Verbindung mit Pure Storage und Rubrick – zwei auf Cloud-Lösungen spezialisierte amerikanische Unternehmen – entwickelt wurde, erfüllt all diese Anforderungen und übertrifft sie sogar. Sie entlastet die IT-Abteilungen von vielen Aufgaben ohne großen Mehrwert, die ab sofort mithilfe der KI automatisch erledigt werden.

Das von Axians eingesetzte „Pure Storage“-Modul bietet modernste Speichertechnik, während die „Backup-Lösung“ zur intelligenten Datensicherung und Archivierung von Rubrick stammt. Beide Unternehmen haben gemeinsam eine API (Application Programming Interface, Anwendungs-Programmierungs-Schnittstelle) entwickelt, welche die Kommunikation untereinander ermöglicht.

Automatisierung

Bisher musste die IT-Abteilung manuell überprüfen, ob die Datensicherung funktioniert hat und ob die Daten am richtigen Ort sind und außerdem das Ablaufdatum der Volumes prüfen und sie ggf. löschen. Ab sofort laufen Aufgaben wie die Bereitstellung von Speicherplatz sowie die Speicherung und Verwaltung der Dokumente automatisch ab.

Die Automatisierung verringert den Arbeitsaufwand für Betrieb und Administration um 90 Prozent.“

Mit dieser Lösung „richten wir eine Speicherhierarchie ein und verschieben die Daten automatisch an den richtigen Ort, damit sie repliziert, gesichert und für andere Nutzungen wie Big Data oder KI wiederhergestellt werden können“, erläutert Pellemans und fügt hinzu: „Die Automatisierung reduziert den Betriebs- und Administrationsaufwand um 90 Prozent“, sodass mehr Zeit für anspruchsvollere Tätigkeiten bleibt.

Ein weiterer Vorteil des Rechenzentrums der neuen Generation ist der deutlich geringere Platzbedarf der Speicherhardware, die zudem den Treibhausgasausstoß senkt – die Server benötigen nämlich weniger Kühlung und Energie.

„Mit einer Pure Storage-Lösung brauchen wir bei gleicher Speicherkapazität nur noch 4 U, wo wir vor nur sechs Jahren noch zwölf 42 U-Racks benötigten“, erklärt der CTO von Axians France begeistert. Der optimierte Speicherplatz ist auch extrem ausbaufähig. Durch das „Scale Out“-Modell kann das Rechenzentrum ohne architektonische Veränderungen je nach Auftragsvolumen wachsen oder schrumpfen.

Weitere Infos:
https://www.axians.fr