Die spektakuläre Ankündigung von Veolia, das komplette Informationssystem (IT) des Konzerns in die öffentliche Cloud verlagern zu wollen, stellt die Frage nach der idealen Lösung für ein Unternehmen. Nach Ansicht von Axians liegt sie in einem hybriden Public-Private Modell.

Schluss mit privaten Rechenzentren, in denen alle Informationssysteme, das geistige Eigentum und alle kostbaren Daten eines Unternehmens konzentriert sind? Sollte ein entschieden zukunftsorientiertes Unternehmen auf eigene Server verzichten und sämtliche Daten und Anwendungen in die Public Cloud verlagern?

Der Ende 2017 bekannt gegebene, radikale Beschluss von Veolia, in Kürze das gesamte Informationssystem des Konzerns auf den Amazon Web Service zu verlagern, geht in diese Richtung. Sollten ihn sich andere Unternehmen zum Vorbild nehmen?

Nach Ansicht des Veolia IT-Leiters, wie im Magazin „L’Usine Digitale“ wiedergegeben, „ist die Public Cloud die beste Lösung, um den wachsenden Agilitäts- und Innovationserfordernissen der Konzernsparten nachzukommen.“ Darüber hinaus sprechen seiner Meinung nach zwei weitere Argumente für diese Strategie: „ein Paradigmenwechsel im Hinblick auf die Sicherheit“ und „geringere Kosten“.

“Dass der Weg zu mehr Agilität und Innovation in bestimmten Fällen über die Public Cloud führt, ist unbestreitbar“, meint Yves Pellemans, CTO bei Axians Frankreich, Teil von VINCI Energies. „Axians empfiehlt daher die Public Cloud seinen Kunden für bestimmte Nutzungszwecke wie Entwicklungsarbeit, mobile Anwendungen, Webportalzugang usw.“

Jedes Unternehmen kann in der Public Cloud Speicherplatz und bestimmte Funktionalitäten mieten und so all seinen Kunden und Mitarbeitern die Möglichkeit verschaffen, per Smartphone oder Tablet rasch auf diverse Dienste zuzugreifen.

Die enorme Zahl an Cloud-Servern ist auch ein probates Mittel für das Management von Spitzenbedarf, denn „die Public Cloud“, so der ´CTO von Axians Frankreich, „bietet echte ‚Skalierbarkeit’ für Entwicklungsarbeit“.

Cloud Act

„Aber Vorsicht“, warnt Yves Pellemans, „die öffentliche Cloud ist keine Universallösung“. Manchmal ist es nicht ratsam oder sogar unmöglich, dass ein Unternehmen all seine Anwendungen in die Cloud verlagert. In manchen Fällen ist eine Private Cloud oder eine IaaS-Lösung (Infrastructure as a Service), die von Axians verwaltet werden kann, sinnvoller oder kosteneffizienter.

Amerikanische Public Cloud Anbieter wie Amazon und Microsoft unterliegen dem Public Cloud Act, ein amerikanisches Gesetz, demzufolge sie den amerikanischen Behörden Zugriff auf ihre Datenzentren und somit auch auf in Europa befindliche Rechner gewähren müssen. Zwar laufen die Debatten dazu noch, jedoch könnte es klug sein, bestimmte sensible Daten in einer Private Cloud zu speichern.

„Auch wenn die Public Cloud in Sachen Sicherheit Private Clouds oft überlegen ist“, so Axians International CTO Erik Lenten, “könnte der Ort der Daten ausschlaggebend dafür sein, dass man sich bei bestimmten Anwendungen für eine Private Cloud entscheidet.“

Hybridmodell

„Die beste Lösung“, schließt er, „besteht darin, das Beste von beiden Welten zu nehmen“: auf die Skalierbarkeit und Funktionalitäten der Public Cloud zusammen mit einer Private Cloud (automatisiertes Datenzentrum) zu setzen.

„Zwar sehen wir einen klaren Trend hin zur Nutzung von Public Clouds, doch langfristig gesehen wird dieses Hybridmodell an Bedeutung gewinnen“, erklärt Erik Lenten, der auch das „Edge Computing“ erwähnt, eine Verbindung des Internet der Dinge (IoT) und der Cloud.

Erik Lenten verweist auf das Beispiel eines CCTV-Überwachungssystems, das in zahlreichen Tankstellen dazu eingesetzt wird, beginnende Brände und andere Gefahren durch automatische Bildverarbeitung mittels Algorithmus zu erkennen. Dafür werden die ressourcenintensiven CCTV-Videos in einer privaten Cloud nahe der Quelle (auch „Edge“ genannt) gespeichert und verarbeitet.

„Der anteilsmäßige Aufbau eines hybriden Public Private Systems kann von Land zu Land unterschiedlich sein,“ so die beiden Experten, die beide unterstreichen, dass ein Unternehmen nur gewinnen kann, wenn es „auf das Beste aus beiden Clouds setzt“.

 

14/06/2018