Die in Cloud-Lösungen integrierte Axians-Plattform für die Industrie ermöglicht das Monitoring zunehmend komplexer Managementsysteme für IoT-Daten.

Die schwedische Firma Sandvik liefert Schneidwerkzeuge und Serviceleistungen für die metallverarbeitende Industrie. Unter anderem stellt sie Röhren für industrielle Prozesse her, bei denen die Zuverlässigkeit der Komponenten entscheidend ist. Aus diesem Grund muss die Qualität dieser Röhren besonders sorgfältig überwacht werden.

„Eine von der Hardware unabhängige Plattform ist entscheidend“

Zur Verbesserung des Produktionsmonitorings hat Sandvik ein einzigartiges digitales System implementiert: „In den Röhren wird eine Vielzahl von Sensoren angeordnet, die Daten wie Temperatur und Vibrationen erfassen“, erläutert Jan Hellgren, Leiter der IoT-Strategie bei Axians (VINCI Energies), der das schwedische Unternehmen bei diesem Projekt begleitet hat. Die Sensoren senden permanent Daten an die Cloud, die dort verarbeitet und zurück an die Produktionsanlagen übermittelt werden.

Silos überlisten

Das System nutzt die Plattform microServiceBus.com (mSB), eine von Axians IoT Operations gemanagte Lösung. Es handelt sich um eine komplette Suite zur Verwaltung von IoT-Peripheriegeräten. Diese eignet sich perfekt für das Überwachungssystem von Sandvik mit seinen zahlreichen Sensoren, die unterschiedliche Datentypen verarbeiten. „Mit mSB können große Mengen an IoT-Sensoren flexibel gemanagt werden“, unterstreicht Hellgren. „Es ist eine ideale Plattform für Kunden wie Sandvik, die mehrere Use Cases verwalten müssen“.

Außerdem können mit mSB mehrere Datenquellen verarbeitet werden, ohne sich an einen einzigen Provider zu binden. In der Vergangenheit musste ein Kunde, der seine IoT-Daten in der Cloud speichern wollte, häufig eine Datenquelle mit einem Lieferanten verknüpfen. „Bei mSB ist das nicht notwendig“, führt Hellgren weiter aus, „denn die Plattform unterstützt die gängigsten IoT-Datenverdichter am Markt, so zum Beispiel Microsoft Azure, Amazon AWS und IBM Watson.

Ein wesentlicher Vorteil von mSB ist, dass die Lösung bereichsübergreifend kommuniziert und so Silos überlistet“, erklärt der Leiter der IoT-Strategie von Axians weiter. Sie funktioniert mit den meisten Peripherie-Plattformen wie MBed, Docker, Ubuntu Core, Yocto und Buildroot. Sie integriert außerdem reibungslos Systeme wie ServiceNow, Cisco Jasper, GitHub, Azure DevOps.

microServiceBus löst das vom rasanten Wachstum des IoT-Marktes verursachte Problem, dass immer schneller neue Geräte und neue Pathways integriert werden müssen. Vor diesem Hintergrund „ist eine von der Hardware unabhängige Plattform entscheidend“, so Hellgren abschließend.

15/10/2020