Der Flughafen Nantes testet ein innovatives, UV-basiertes Desinfektions-System, um die Untersuchung des Handgepäcks vor dem Einsteigen noch sicherer und schneller zu machen.

Die Wiederherstellung des Vertrauens ist für den Flugverkehr von großer Bedeutung, zumal wir auf mittlere und lange Sicht lernen müssen, „mit dem Virus zu leben“. Hier kommt es entscheidend auf die Flughäfen an, insbesondere auf die Kontrolle des Handgepäcks und der persönlichen Gegenstände, die nicht im Frachtraum transportiert werden.

Bereits im September 2018 ergab eine Studie von BMC Infectious Diseases am Flughafen Helsinki, dass die Gepäckwannen an der Sicherheitskontrolle eine besondere Infektionsquelle darstellen.

Um dieses Problem zu lösen, hat die BU TG Concept (VINCI Energies) eine innovative Lösung zur Desinfektion dieser Wannen entwickelt. Dabei kommen spezielle UV-Strahlen zum Einsatz. Verwendet werden kürzere Wellenlängen als etwa in Sonnenstudios, nämlich 100-300 nm.

Dieses UV-C-Licht schaltet Bakterien und Viren wie SARS-CoV-2 aus, dem Erreger von Covid-19. Die Bestrahlung mit UV-C greift den Kern des Mikroorganismus an und verhindert die Vervielfältigung seines Erbguts. Er kann somit keinen Schaden mehr anrichten.

„Die Anlage dürfte dazu beitragen, das Vertrauen von Fluggästen und Sicherheitspersonal wiederherzustellen und so für eine schnellere, reibungslosere Abfertigung sorgen.”

Die Desinfektionsanlage von TG Concept wird derzeit auf dem von VINCI Airports betriebenen Flughafen Nantes getestet. Es soll ermittelt werden, wie effektiv das Gerät Keime abtötet, aber auch, wie Fluggäste und Personal auf die Maßnahme reagieren.

Bei positiven Rückmeldungen von Passagieren und Mitarbeitenden dürfte der Flughafen Nantes an den meisten Sicherheitskontrollen Desinfektionsgeräte installieren“, informiert Pierre Varnier, BU-Leiter von TG Concept. „Die Anlage wird nicht nur das Infektionsrisiko beseitigen, sondern auch dazu beitragen, das Vertrauen von Fluggästen und Sicherheitspersonal wiederherzustellen und so für eine schnellere, reibungslosere Abfertigung sorgen.”

Desinfektionsmodul

Das von TG Concept entwickelte Modul besteht aus einem Tunnel mit UV-C-Lampen, den die Wanne auf einem Förderband durchquert und dabei desinfiziert wird. Die Wanne mit dem Gepäck wird auf einem Laufband durch eine Durchleuchtungsanlage befördert, vom Fluggast entgegengenommen und geleert. Dann kommt sie automatisch zum Ausgangspunkt zurück.

Nach der Desinfektion kann sie vom nächsten Fluggast bedenkenlos benutzt und vom Kontrollpersonal abgefertigt werden. Bei der Berechnung der notwendigen Strahlendosis kalkuliert TG Concept recht großzügig, erläutert Varnier: „Um das SARS-CoV-2-Virus abzutöten, ist eine Exposition der Wanne mit 270 Joule/m² erforderlich. Bei unserem System wird die Wanne aber 3,6 Sekunden bestrahlt. Angesichts der Lampenleistung entspricht dies einer Energiedosis von etwa 280 Joule/m².”

Die ersten Tests am Standort von TG Concept verliefen erfolgreich“, so der BU-Leiter weiter, und wenn sich das in Nantes bestätigt, dürften weitere Flughäfen folgen.

Die Desinfektionsanlagen könnten nach der Pandemie weiter zum festen Flughafeninventar zählen. Die in der Coronakrise eingeübten Verhaltensweisen im öffentlichen Raum, etwa häufiges Händewaschen und allgemein die Notwendigkeit, mit dem Gesundheitsrisiko „zu leben“, bleiben uns nämlich möglicherweise erhalten.

11/03/2021