Daten sind nicht der Heilige Gral der Stadt von morgen, aber sie können einen wertvollen Hebel für die Konzeption einer Smart City mit menschlichem Antlitz darstellen. Aufgrund dieser Überzeugung startete die nordamerikanische NGO Data Driven Detroit (D3) in der im Niedergang begriffenen Industriestadt ein äußerst innovatives Open Data-Projekt. Sie sammelt und verarbeitet Daten aus hunderten von städtischen Quellen (etwa Feuerwehreinsätze), um Öffentlichkeit und Wirtschaft mit Informationen zur Neugestaltung der Stadt und zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts zu versorgen. Eine unkomplizierte Art des Dateneinsatzes in Verbindung mit staatsbürgerlichem Engagement, an dem sich auch andere Städte auf dem Weg zur Smart City inspirieren könnten.

Mehr erfahren