Von der Entwicklung bis hin zur Produktion von Medikamenten und Impfstoffen ist die IT in der Pharmaindustrie von essentieller Bedeutung. Aufgrund der schieren Datenmenge und der benötigten Rechenleistung sind beträchtliche Speicherkapazitäten erforderlich. Beispielhaft hier die Rechenzentren eines französischen Pharmaunternehmens, das mit Axians eine umfassende Partnerschaft eingegangen ist.

Seit über fünfzehn Jahren arbeitet Axians mit einem der größten französischen Medikamenten- und Impfstoffhersteller zusammen. Die ICT-Marke von VINCI Energies ist unter anderem in einem Bereich der IT aktiv, die für den französischen Pharmakonzern von strategischer Bedeutung ist: die Datenspeicherung. Das Industrieunternehmen nutzt dafür Lösungen von Dell EMC und NetApp.

„Rechencluster“ dienen zur Modellierung der Wirkung eines Impfstoffs auf ein bestimmtes Virus.

Letztere werden von Axians betreut – tatsächlich erreichen nur zwei französische Unternehmen, darunter die VINCI-Energies-Marke, die höchste Zertifizierungsstufe (STAR) des amerikanischen Datenspeicherungsspezialisten.

Wir sind Lieferant für diese Technologie, deren Vorteil darin besteht, dass innerhalb ein und desselben Speicherracks zwei Protokolle abgebildet werden können: NAS (Network Attached Storage) und eine SAN-Architektur (Storage Area Network). So können Nutzer_innen und Anwendungsserver auf erhebliche Datenmengen zugreifen“, erläutert Gaëtan Garcin, Regionalleiter von Axians Cloud Builder.

Leistung und Agilität

Das NetApp-System hat aber noch viele weitere Vorteile, erläutert der Axians-Spezialist, angefangen bei der großen Skalierbarkeit, welche die Verarbeitung enormer Datenmengen ohne Wechsel des Betriebssystems ermöglicht.

So wird bei dem französischen Industriekonzern mit diesen hochverfügbaren Speicherlösungen heute bereits ein Datenvolumen von mehr als 4 Petabyte abgebildet. „Ein weiterer Vorteil des NetApp-Systems besteht in seiner sehr hohen Resilienz und Verfügbarkeit. Bei Störungen kann einfach auf andere Rechenzentren umgestellt werden“, fügt Garcin hinzu.

Die wichtigste Aufgabe von Axians bei diesem Kunden besteht in der Beratung in Sachen Systemarchitektur und Auswahl von Technologien, die das NetApp-System ideal ergänzen und seine Leistungsfähigkeit auf höchstem Niveau halten.

Jahr für Jahr erweitert unser Kunde seine Speicherkapazitäten um mehrere hundert Terabyte“, bemerkt der Axians-Experte, der sich neben dem zentralen Rechenzentrum auch um das IT-Equipment an den Fabrikstandorten des Konzerns kümmert.

Die VINCI Energies-Marke liefert last but not least die gesamte Technik, um Daten über die Public Cloud bereitzustellen. „Zusätzlich zu dem zentralen und den lokalen Rechenzentren können wir mit der Public Cloud dynamisch und agil punktuellen oder spezifischen Datenspeicherungsbedarf decken“, erläutert Garcin.

Rechenkapazitäten und Grundlagenforschung

Außerdem gibt es einen weiteren Bereich, in dem Axians über die Business Unit HPC (High Performance Computing) Know-how beiträgt: Die Instandhaltung von zwei europäischen Rechenplattformen für Impfstoff-Grundlagenforschung.

„Wir leisten einen Beitrag zum ständigen Ausbau der Rechenkapazitäten dieser Maschinen, um Ausfälle tunlichst zu vermeiden: Schließlich laufen diese Berechnungen mehrere Tage oder Wochen, so dass eine Unterbrechung gravierende Folgen hätte. Weil die Forschenden mehrere Projekte parallel durchführen, käme es zu erheblichen Produktivitätsverlusten“, so Garcin.

Die Herausforderung ist enorm, denn diese „Rechencluster“, in denen zahlreiche Server mit beträchtlichen Rechenkapazitäten gebündelt sind, ermöglichen beispielsweise die Modellierung der Wirkung einer Vakzine auf ein bestimmtes Virus. Mithilfe der künstlichen Intelligenz sortieren diese Plattformen unwirksame Formulierungen aus und behalten nur den oder die beiden vielversprechendsten Impfstoffkandidaten. So verkürzt sich die Entwicklungszeit erheblich – das konnte man in den letzten Monaten an der Geschwindigkeit sehen, mit denen die Covid-19-Impfstoffe fertiggestellt wurden.

„In diesem Rahmen sind wir für die optimale Anpassung der Architekturen an die von den Forschenden geschriebenen Rechenprogramme zuständig. Unsere Informatiker sind also indirekt im Kerngeschäft des Kunden tätig“, unterstreicht der Regionalleiter von Axians Cloud Builder.

11/03/2021