Studierende der Hochschule Stralsund haben bei einem der größten Effizienzwettbewerbe rund um die Mobilität mit einem wasserstoffgetriebenen Wagen zum dritten Mal in Folge den ersten Platz eingefahren.

Erster Platz beim Shell Eco-Marathon in der Kategorie Prototyp/Wasserstoff. Studierende der Hochschule Stralsund konnten einen der weltweit größten Energieeffizienzwettwerbe das dritte Jahr in Folge für sich entscheiden. Das von Actemium unterstützte Team siegte auch 2019 beim europäischen Rennen auf dem Brooklands Race Circuit südwestlich von London. 

Actemium unterstützt das ThaiGer-H2-Racing Team  seit einem Jahr und profitiert umgekehrt vom Beitrag der Studierenden.“ 

Worum geht es bei diesem Eco-Marathon? Nicht als erster die Ziellinie zu überfahren, sondern die 15 km lange Rennstrecke in einer bestimmten Zeit zurückzulegen und dabei so wenig Energie wie nur möglich zu verbrauchen.

Das wasserstoffgetriebene Fahrzeug des studentischen ThaiGer-H2-Racing Teams der Hochschule Stralsund hatte den Vorteil einer besonders leistungsstarken Brennstoffzelle sowie extremen Leichtbaus.

„Anhand von zwei Zahlen kann die studentische Leistung belegt werden“, berichtet Clemens Blankenberg von Actemium H&F, Business Unit von VINCI Energies, die die Hochschule begleitet: „Bei den 3 Siegen 2017, 2018 und 2019 lag der Fahrzeugverbrauch im Schnitt bei 1082 km/m³ Wasserstoff. Auf einen Verbrennungsmotor umgerechnet entspricht das einer Fahrleistung von 3295 km pro Liter Benzin.“

Duales Studium – ein As im Ärmel 

Zwei der ThaiGer-H2-Racing-Teammitglieder sind in Dualausbildung bei Actemium H&F. Clemens Blankenberg hat ebenfalls an der Hochschule Stralsund studiert, bevor er zu dem Systemintegrator für die Industrie gekommen ist.

Das System des dualen Studiums ist sowohl für Unternehmen als auch für Studierende von Vorteil. Studierende lernen im Betrieb die berufliche Praxis kennen und Unternehmen bleiben im ständigen Kontakt mit dem letzten Stand der Hochschulforschung.

„Actemium unterstützt seit einem Jahre das ThaiGer-H2-Racing Team der Hochschule Stralsund und profitiert vom Beitrag der Studierenden, die ihrerseits studienbegleitend erste berufliche Erfahrungen sammeln“, so Clemens Blankenberg.

Ein duales Studium an der Hochschule und bei Actemium H&F verbindet die Theorie mit solider Praxiserfahrung. Neben den Vorlesungszeiten arbeiten die Studenten bei Actemium H&F und schreiben dort auch ihre Bachelorarbeit.

Grüner Wasserstoff 

„Die Erprobung von Wasserstoff als Energieträger steht im Fokus der gesamten Industrie“, bestätigt Clemens Blankenberg, der bei Begleitung des ThaiGer-H2-Racing Teams Gelegenheit hatte, sich mit anderen Firmen auszutauschen, die sich mit Wasserstoff-Brennstoffzellen befassen.

Elektrofahrzeuge mit herkömmlichen Batterien eignen sich gut für den Stadtverkehr“, merkt er an, „mit Wasserstoff lassen sich jedoch auch längere Strecken zurücklegen. Bei Verwendung von Wasserstoff als Energieträger lässt sich eine ähnliche Reichweite wie bei Verbrennern anpeilen. Auch das Tanken dauert nicht lang. Ein Wasserstofftank ist in etwa zehn Minuten gefüllt.“ 

Weitere vielversprechende Anwendungen, die derzeit entwickelt werden oder in Erprobung stehen, betreffen den Bahn- und Seeverkehr. „Allerdings“, warnt der Experte von Actemium H&F, „ist Wasserstoff vom Standpunkt der Nachhaltigkeit aus nur dann eine glaubwürdige Alternative, wenn er mit erneuerbaren Energien wie Wind-, Sonnen- oder Wasserkraft erzeugt wird“. Stichwort grüner Wasserstoff

16/09/2021